Erfolgreiche Kooperation

Firma IMO spendet Ordner, USB-Sticks und Kataloge an die Heynlinschule

Nico Roller

Acht Jahre ist es mittlerweile her, dass die Königsbacher Firma IMO eine Bildungspartnerschaft mit der Heynlinschule abgeschlossen hat. Und so ist es inzwischen fast schon Tradition geworden, dass Marketingleiterin Anja Bischoff und Ausbildungsleiter Hubert Maisenbacher im Herbst die Schule besuchen – aber nicht, ohne den Schülern etwas mitzubringen, das ihnen bei der Berufsvorbereitung noch äußerst nützlich sein wird: Den Fünftklässlern überreichen sie 35 Ordner, in denen sie in den kommenden Jahren alle zur Berufswegeplanung wichtigen Informationen sammeln können. Und die rund 45 Achtklässler bekommen neben einem USB-Stick zum Speichern von Informationen einen Katalog vom Berufskunde-Verlag, der alle denkbaren Ausbildungsberufe vorstellt.

Über die neuen Ordner freuen sich die Fünftklässler mit Anja Bischoff (rechts) und Hubert Maisenbacher (dahinter) von IMO und Lehrer Lutz Kiebelstein (links). (rol)

„Uns liegt es am Herzen, Nachwuchs vor Ort zu finden und die Schüler möglichst früh auf ihrem beruflichen Weg zu unterstützen“, erklärt Bischoff. Man wolle Ansprechpartner sein und Hilfestellungen geben. Jährlich investiert die Königsbacher Firma mehr als 3000 Euro in die Bildungspartnerschaft mit der Heynlinschule.

Geld, das den Schülern zugutekommt. Von der fünften Klasse an begleitet das Familienunternehmen die Schüler bei allen Fragestellungen rund um die Themen Berufswahl und Ausbildung. Auch, indem es ihnen die Möglichkeit einer Betriebsbesichtigung oder eines Praktikums gibt. Damit ermöglicht man den Schülern einen Einblick in die bei IMO angebotenen Ausbildungsgänge. Aber damit nicht genug: Die Firma arbeitet auch bei zahlreichen anderen, die Berufsvorbereitung betreffenden Aktivitäten eng mit der Heynlinschule zusammen. Etwa, indem sie ein Bewerbertraining anbietet oder sich an der schuleigenen Ausbildungsmesse beteiligt. In der Heynlinschule freut man sich sehr über die erfolgreiche Kooperation, wie Lehrer Lutz Kiebelstein betont.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.