Berufsorientierung in Klasse 6

In der 2. Oktoberwoche besuchte uns Frau Schneider, die Mutter unserer Mitschülerin Julia. Frau Schneider ist gelernte Fleischereifachverkäuferin und bildet auch Lehrlinge aus. Sie berichtete uns anschaulich von ihrem Arbeitsalltag und machte uns deutlich, wie gern sie ihren Beruf ausübt.

Frau Schneider arbeitet in einer Pforzheimer Filiale der Firma Dietz. Täglich kommen dort im Durchschnitt ca. 600 Kunden. Freundlichkeit und äußeres Erscheinungsbild sind sehr wichtig im direkten Kundenumgang. Die Ware muss immer hygienisch gelagert und angeboten werden. Ständige Kontrollen vom WKD (Wirtschaftskontrolldienst) dienen der Einhaltung der Hygiene-vorschriften. Sogenannte Testkäufer gehen unregelmäßig in die Metzgereien und kontrollieren die  Mitarbeiter/innen. Frau Schneider erklärte uns auch, welche verschiedenen Fleisch- und Wurstsorten angeboten werden. Sehr anstrengend ist das lange Stehen – obwohl man auch einige Zeit am Schreibtisch sitzen muss, um schriftliche Arbeiten zu erledigen. Die 3-jährige Ausbildung zur Fleischereifachverkäuferin kann man an der Alfons-Kern-Schule in Pforzheim machen. Frau Schneider motivierte alle SchülerInnen, zu gegebener Zeit ein Praktikum in ihrer Metzgerei zu absolvieren. Alle SchülerInnen waren begeistert und interessiert bei der Sache. Am Ende wurden verschiedene Würste mit Brötchen spendiert – alle aus der Metzgerei Dietz.

Schließlich waren sich alle einig: Perfekte Qualität, und zwar bei Wurst und Vortrag!

Vielen Dank an Frau Schneider für die interessanten Ausführungen und das erweiterte Pausenvesper!

Lutz Kiebelstein

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.