Kommissarische Schulleitung

Liebe Eltern,

wie sicherlich Einzelne von Ihnen bereits erfahren haben, ist derzeit unsere Schulleitung, Frau Mühlschlegel und Herr Müller, erkrankt. Herr Müller wird bis zum Beginn seines Ruhestands am 1. Januar 2019 leider nicht wieder an die Schule zurückkehren können. Wann Frau Mühlschlegel zurückkehrt, ist noch ungewiss.

Aus diesem Grund wurde in Absprache mit dem Staatlichen Schulamt ein Schulleitungsteam gebildet, welches die anfallenden Aufgaben übernimmt. Dieses besteht derzeit aus folgenden Personen:

Frau Stephan-Rupp, Frau Huniar, Frau Wiener, Herr Bischoff, Herr Kiebelstein, Herr Keller.

Da diese Aufgaben parallel zu unserem Lehrauftrag anfallen, bitten wir um Ihr Verständnis, wenn nicht alles ganz so reibungslos wie gewohnt organisiert ist.

Bis zur Rückkehr von Frau Mühlschlegel hat Herr Keller die kommissarische Schulleitung inne.

Mit freundlichen Grüßen

Das Schulleitungsteam

 

Wir machen Apfelsaft!

C. Huniar

Bei der Verkostung am Ende waren viele unserer 3.-Klässler erstaunt, wie gut der selbstgemachte Apfelsaft riecht und schmeckt. Stolz blickten sie auf die beiden letzten Stunden zurück, in denen sie zusammen mit Frau Kunzmann und ihren Lehrerinnen Apfelsaft hergestellt hatten. Dazu mussten alle kräftig mit anpacken: Äpfel einsammeln, waschen, kleinschneiden und mit einer besonderen Apparatur den Saft aus den Äpfeln pressen. Eifrig waren unsere Schüler dabei, um später den eigenen Apfelsaft in großer Runde genießen zu können. Manch einer konnte noch ein wenig mit nach Hause nehmen. Herzlichen Dank an alle, die Äpfel für diese besondere Aktion des Streuobstwiesenprojekts beigesteuert haben. So hatten die beiden Klassen einen schönen Vormittag, an dem sie tatkräftig und nicht nur theoretisch ihr Wissen und ihre Kompetenzen erweitern konnten. Ein besonderer Dank gilt auch wieder Frau Kunzmann, die es mit ihrer Begeisterung versteht, den Kindern ihr Wissen ganz praktisch zu vermitteln. Wir freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Aktionen.

Kräftig mit anpacken durften auch unsere 4.-Klässler bei der letzten Aktion des Streuobstwiesenprojekts mit Frau Kunzmann: Weiterlesen

Lernen mit dem Waldpädagogen

S. Kröner

Am Freitag, dem 09.11.2018, trafen sich die beiden dritten Klassen der Heynlinschule Stein am Waldrand mit dem Waldpädagogen und Förster, Herrn Hüeber. Er gehört zum Team des Waldmobils vom Forstamt des Enzkreises. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es auch schon los, und die Kinder durften sich an einem Seil entlang quer durch den Wald einen Abhang hocharbeiten. 

Herr Hüeber wusste viele interessante Dinge über unsere Laub- und Nadelbäume zu berichten und hatte manche tierische Überraschung, wie zum Beispiel einen Fuchs, ein Reh und einen Bussard im Unterholz versteckt. Nach einer lehrreichen Runde im Wald konnten die Kinder zum Abschluss noch eine echte Wildschweinsuhle bestaunen.

Erfolgreiche Kooperation

Firma IMO spendet Ordner, USB-Sticks und Kataloge an die Heynlinschule

Nico Roller

Acht Jahre ist es mittlerweile her, dass die Königsbacher Firma IMO eine Bildungspartnerschaft mit der Heynlinschule abgeschlossen hat. Und so ist es inzwischen fast schon Tradition geworden, dass Marketingleiterin Anja Bischoff und Ausbildungsleiter Hubert Maisenbacher im Herbst die Schule besuchen – aber nicht, ohne den Schülern etwas mitzubringen, das ihnen bei der Berufsvorbereitung noch äußerst nützlich sein wird: Den Fünftklässlern überreichen sie 35 Ordner, in denen sie in den kommenden Jahren alle zur Berufswegeplanung wichtigen Informationen sammeln können. Und die rund 45 Achtklässler bekommen neben einem USB-Stick zum Speichern von Informationen einen Katalog vom Berufskunde-Verlag, der alle denkbaren Ausbildungsberufe vorstellt.

Über die neuen Ordner freuen sich die Fünftklässler mit Anja Bischoff (rechts) und Hubert Maisenbacher (dahinter) von IMO und Lehrer Lutz Kiebelstein (links). (rol)

Weiterlesen

„Wichtige Perspektiven“

Rund 90 Jugendliche informieren sich bei Ausbildungsbörse in der Heynlinschule

Nico Roller

Mit ihren Laufkarten in der Hand steuern sie zielsicher einen Tisch nach dem anderen an, setzen sich und beginnen, mit ihrem Gegenüber über die berufliche Zukunft zu reden: Rund 90 Neunt- und Zehntklässler der Steiner Heynlinschule informieren sich bei einer Ausbildungsbörse bei den zehn Firmen und Dienstleistern, die ihre Stände in der Aula aufgebaut haben. Alle sind Bildungspartner der Schule. Ein Konzept, das die beiden Schülerinnen Aurora und Michelle gut finden: Viele Berufsbilder seien an einem Platz vereint, sagen die 15-Jährigen, die nach dem Abschluss nicht gleich eine Ausbildung beginnen, sondern sich zuerst schulisch weiterbilden wollen. Auch Julian hat schon eine Vorstellung davon, was er nach der Schule machen will: entweder im IT-Bereich oder in der metallverarbeitenden Industrie tätig werden. Der 16-Jährige sagt, er kenne sich gut mit dem Computer aus und interessiere sich so sehr für Mathe, dass er darin eine Eins habe. 

Der Förderverein der Heynlinschule zeigte sich großzügig und sorgte fürs leibliche Wohl.

Weiterlesen