Lernen in der Natur

Steiner Obst- und Gartenbauverein kooperiert seit vielen Jahren mit der Heynlinschule

Nico Roller

Vorsichtig hantieren die Kinder mit den Rebscheren, kräftig ziehen sie am Griff der Schneidgiraffen und mit Seilen binden sie abstehende Äste an den Bäumen fest. Zusammen mit Gerhard Hofsäß und Harry Faaß vom Steiner Obst- und Gartenbauverein (OGV) kümmern sich knapp 20 Drittklässler um die Pflege der Obstbäume, die auf der Wiese hinter der Steiner Heynlinschule stehen. Aufmerksam hören sie den beiden Experten zu, als sie ihnen erklären, was Halb- und Hochstämme, Leit-, Gerüst- und Fruchtäste sind. „An einem Baum muss man eine Strategie entwickeln“, sagt Harry Faaß: „Der Baum reagiert auf jede Aktion, die man an ihm macht.“ Hofsäß und er sehen einem Baum sofort an, was mit ihm los ist. Blättert etwa die Rinde ab, ist das nicht zwangsläufig ein Grund zur Sorge, sondern in erster Linie ein Zeichen dafür, dass der Baum in die Dicke wächst.

 

Weiterlesen

Eine Gemeinschaftsleistung

Steiner Heynlinschüler spielen Theater und machen Musik für Seniorenheime der Umgebung

Nico Roller

Sie tanzen mit Tüchern und Schirmen, verstecken sich in einem Kühlschrank aus Pappe, spielen Gitarre, singen Lieder und gehen als Schauspieler voll in ihren Rollen auf: Zahlreiche Kinder der Steiner Heynlinschule stehen am Dienstagnachmittag auf der Bühne. Für rund 50 Senioren führen sie ein Theaterstück auf, das sie in den zurückliegenden Wochen und Monaten einstudiert haben. Ein Stück, in dem sich alles um das Thema Wasser dreht. Ein Element, das nützlich und fröhlich, aber auch zerstörerisch und gefährlich sein kann. Die Schüler stellen verschiedene Aggregatzustände dar, spielen Wassertropfen, Dampf und Hagelkörner. „Die Texte haben die Kinder größtenteils selbst geschrieben“, erklärt Dagmar Brade. Sie ist Theater-Regisseurin und leitet die Theater-Arbeitsgemeinschaft der Schule.

Das Stück sei eine Gemeinschaftsleistung, sagt sie. Denn neben der Theater-AG sind auch die Kinder des von Alexandra Stutz geleiteten Grundschulchors, die Musiker der von Roman Rothen geleiteten Gitarren-AG und die von Jonathan Wälde trainierte Tanz-AG mit von der Partie. Letztere existiert erst seit wenigen Monaten und richtet sich an Jungen und Mädchen. „Es geht hier nicht um perfekte Choreographien“, sagt Wälde, „sondern um die Freude an der Bewegung“.

Weiterlesen

BoriS-Tage an der Heynlinschule – Tage der Berufsorientierung für die Klasse 8

L. Kiebelstein

Wie jedes Jahr veranstaltete die Heynlinschule für die Jugendlichen der 8. Klasse vom 30. Januar bis 1. Februar 2019 ein dreitägiges Projekt zur Berufsorientierung. Es wurden Interessen, Fähigkeiten und Kompetenzen überprüft, Vorträge gehalten, Bewerbungsunterlagen gesichtet und Vorstellungsgespräche geübt.
Am ersten Tag konnten sich die Jugendlichen in verschiedenen Arbeitsfeldern ausprobieren. Hierbei bestand die Möglichkeit, berufliche Inhalte in den Bereichen Handwerk, Ernährung, sowie kaufmännisches bzw. soziales Arbeiten durch praktische Tätigkeiten kennenzulernen und auszuprobieren.

Am zweiten Tag wurden Betriebe unserer Bildungspartner besichtigt.

Weiterlesen

Schach AG – Schulschachmeisterschaften Pforzheim/Enzkreis 26.1.2019

S. Weise

Spannende Partien lieferten sich die Kinder bei den Grundschulmeisterschaften, die wie die Jahre zuvor im Bildungszentrum Königsbach ausgetragen wurden. Gespielt wurde im Schweizer System, bei dem jeweils die punktgleichen Mannschaften gegeneinander gelost werden, 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten je Spieler und Partie.

Für die Kinder bedeutete das 5 Stunden hohe Konzentration!

Weiterlesen

Der Rettungswagen steht auf dem Schulhof!

C. Huniar

Nein, zum Glück war nichts passiert!

Als Highlight in dieser Woche war Herr Leonhard und sein Kollege Herr Bothfeld mit einem Rettungswagen des DRK Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis bei uns zu Besuch an der Heynlinschule. Den dritten und vierten Klassen boten die beiden Fachleute am Freitag, den 11. Januar, die Möglichkeit, ein Notfalleinsatzfahrzeug mal ganz aus der Nähe zu betrachten und ein wenig kennenzulernen.

In kleinen Gruppen durften die Schüler im Rettungswagen viele Geräte erkundschaften und Fragen dazu stellen. Dies war ganz schön aufregend! Eine zweite Gruppe schaute sich parallel dazu einige technische Geräte und die Ausrüstung des Rettungswagens genauer an. Hier bestand auch die Möglichkeit den Sauerstoffgehalt im Blut mit Hilfe eines Pulsoxymeters zu messen und bei einzelnen Kindern ein EKG zu schreiben. Interessiert und mit leuchtenden Augen waren die Kinder voller Eifer dabei.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Leonhard, Herrn Bothfeld und das Rote Kreuz für diese tollen Eindrücke.