Berufsorientierung in der 5. Klasse durch Herrn Keßler

Am Dienstag, den 22. Januar besuchte Herr Keßler die 5. Klasse und stellte seinen Beruf vor. Der Kontakt kam über seinen Sohn Lars zustande, der die 5. Klasse besucht. Herr Keßler ist Diplom-Physiker und arbeitet am Frauenhofer-Institut in Pfinztal. Zuerst stellte er der Klasse die großen Physiker der Geschichte vor: Archimedes, Newton, Galilei und vor allen Dingen Albert Einstein spielten bei der Erkundung und Erforschung wichtiger Abläufe und Phänomene eine große Rolle. Danach stellte er die Spezialgebiete der Physik, z.B. die Astrophysik, die Biophysik, die Akustik, die Teilchenphysik, usw. vor.

Die Kinder erfuhren, in welchen Arbeitsgebieten die Physik eine große Rolle spielt. Sowohl im Maschinen- und Fahrzeugbau, als auch in der Nachrichtentechnik und der Medizintechnik sind physikalische Erkenntnisse unverzichtbar. Sehr spannend wurde es, als Herr Keßler mit einer Hochgeschwindigkeitskamera das Eintauchen eines Gegenstandes in ein mit Wasser gefülltes Gefäß filmte. Die Kamera ist in der Lage, bis zu 7000 Bilder pro Sekunde aufzunehmen. Der Eintauchvorgang wurde dann in Super-Zeitlupe über einen Beamer wiedergegeben. Die SchülerInnen waren begeistert von den Bildern. Zum Schluss wurde das Platzen eines Luftballons gefilmt. Auch hier war der Jubel groß, als man in der Beamer-Wiederholung die „Explosion“ der Gummihülle verfolgen konnte. Abschließend bedachten die 5.-Klässler Herrn Keßler mit begeistertem Applaus. Ohne Zweifel vermittelte Herr Keßler den Schülern einen aufregenden Einblick in die Berufspraxis eines Physikers. Vielen Dank für die Mühe und das Engangement!

Kiebelstein

Kommentare sind geschlossen.

Archiv