Jetzt sind wir drin!

Schulhomepage schafft Dialog für die Zukunft

Königsbach-Stein, 25.07.2012. Die neue Homepage der Heynlinschule Königsbach-Stein wurde gestern mit einem großen Festakt ins Internet gestellt. Voller Stolz präsentierten die Homepage-Macher, was sie in den letzten Monaten zusammen auf die Beine gestellt haben.

In einem Gemeinschaftsprojekt füllten Schüler, Lehrer und Eltern ihre neue Schulhomepage www.heynlinschule-stein.de mit Inhalten. Gemeinsam wählten sie Themen aus, schrieben Texte und bereicherten die Artikel und Unterseiten der Website mit Bildern. Das technische Grundgerüst der Homepage hatte die Pforzheimer Werbeagentur conceptplus –Kommunikationsexperte und Bildungspartner der Heynlinschule –programmiert. Um die Pflege und Aktualisierung der Website dürfen sich jetzt die Projektmitglieder an der Heynlinschule kümmern.

„Es war eine geniale Idee von conceptplus, dass nicht einfach eine Homepage von der Schulleitung beauftragt wird, sondern daraus ein Gemeinschaftsprojekt entsteht, bei dem die unterschiedlichsten Interessengruppen in einen Dialog für die Zukunft treten.“ Mit diesem Lob blickt Schuldirektor Klaus Müller schon ins nächste Schuljahr und gibt zugleich eine Aussicht darauf, wie das Projekt weiter gehen wird. „Ab dem kommenden Schuljahr wird es eine AG geben, in der die Schüler lernen wie man so eine Homepage am Leben erhält. Aber nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer und Eltern werden weiterhin eingebunden und sollen in regelmäßig stattfindenden Redaktionssitzungen gemeinsam festlegen, welche Themen auf die Homepage kommen sollen.“ Denn nur durch eine aktive Einbeziehung der am Schulalltag Beteiligten kann so ein Projekt kontinuierlich weitergehen. Conceptplus-Geschäftsführer Mimmo Hager erlebte die „Heynlinschule geht online“-Party sowie das gesamte Projekt als einzigartiges Erlebnis, das es bisher an keiner Schule in dieser Form gab. „Oft ist es ja so, dass eine Homepage von externen Dienstleistern betreut werden, die zwar eine perfekte Umsetzung sicherstellen können, denen aber einfach der Einblick in den Alltag
z. B. einer Schule fehlt. In diesem Fall haben wir es geschafft, diejenigen mit einzubinden, für die die Homepage auch wirklich interessant ist. Ich bin mir sicher, dass dieses Pilotprojekt einige Nachahmer finden wird, die die Einzigartigkeit, Kommunikationskraft und Wertevermittlung dahinter erkennen.
Wir haben nämlich hiermit etwas geschafft, was selten gelingt: ein Gemeinschaftswerk von Kindern und Jugendlichen, Eltern, Lehrern und der Wirtschaft.“

Ob und inwieweit das Homepage-Projekt vielleicht sogar auf Landesebene übernommen wird, klärt sich bei einem Gespräch mit dem Kultusministerium, welches in naher Zeit gesucht wird. Für die Heynlinschule steht auf alle Fälle fest, dass sie von nun an eine Homepage hat, die Schülern, Eltern und Lehrern die Möglichkeit bietet, sich auf dem Laufenden zu halten und selbst zu bestimmen, welche Neuigkeiten an ihrer Schule „geschrieben“ werden.

Voller Spannung sehen sich Lehrer, Eltern und Schüler ihre neue Homepage an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.