Ein herzliches Dankeschön an die Jägervereinigung Enzkreis/ Pforzheim

K. Hottinger

Einen besonders schönen und lehrreichen Vormittag ermöglichten den Schülern der Klasse 4a der Heynlinschule am Dienstag, den 24. Oktober, die Jäger der Jägervereinigung Enzkreis/ Pforzheim.

Das Glück war an diesem Tag auf unserer Seite – nicht nur weil uns der Regen verschonte, sondern auch weil uns ein besonders netter Busfahrer noch etwas weiter mitnahm als im Fahrplan vorgesehen war.

Nach einem schönen Spaziergang durch den Herbstwald erreichten wir das „Hüttle am Seehaus“, wo wir von Frau Hartwein und zwei Kollegen freundlich empfangen wurden. Aufgeteilt in Kleingruppen erklärten uns die drei, mit viel Aufwand und mitgebrachten Präparaten, so einiges über Bäume, das heimische Wild und Verhaltensregeln im Wald. Wir staunten nicht schlecht über die scharfen „Hauer“ des Keilers und die langen Krallen des Dachses. Die bereitgestellten Geweihe wurden natürlich auch gleich probegetragen. Außerdem durften alle Kinder einmal auf einen Hochsitz klettern und mit dem Fernglas eines echten Jägers Ausschau halten. Es konnten tolle, praktische Erfahrungen gesammelt werden, die sicher kein Kind so schnell vergessen wird.

Gekrönt wurde der Vormittag durch die Ausführungen eines Falkners, der der Klasse seinen Wanderfalken „Birdy“ und den Uhu „Jule“ vorstellte. Gebannt lauschten wir, wie diese Greifvögel gehalten und zur Jagd eingesetzt werden. Zum Schluss schauten einige Kinder sich den Uhu „Jule“ und den Jagdhund „Arco“ noch aus der Nähe an.

Zufrieden machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den Jägern der Jagdvereinigung Enzkreis/ Pforzheim und ihren Tieren für ihre außerordentliche Mühe und Geduld bei dieser Veranstaltung bedanken. Es war ein toller Tag! Wir kommen gerne wieder!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.