Werkrealschule

Erfolgreiche Kooperation

Firma IMO spendet Ordner, USB-Sticks und Kataloge an die Heynlinschule

Nico Roller

Acht Jahre ist es mittlerweile her, dass die Königsbacher Firma IMO eine Bildungspartnerschaft mit der Heynlinschule abgeschlossen hat. Und so ist es inzwischen fast schon Tradition geworden, dass Marketingleiterin Anja Bischoff und Ausbildungsleiter Hubert Maisenbacher im Herbst die Schule besuchen – aber nicht, ohne den Schülern etwas mitzubringen, das ihnen bei der Berufsvorbereitung noch äußerst nützlich sein wird: Den Fünftklässlern überreichen sie 35 Ordner, in denen sie in den kommenden Jahren alle zur Berufswegeplanung wichtigen Informationen sammeln können. Und die rund 45 Achtklässler bekommen neben einem USB-Stick zum Speichern von Informationen einen Katalog vom Berufskunde-Verlag, der alle denkbaren Ausbildungsberufe vorstellt.

Über die neuen Ordner freuen sich die Fünftklässler mit Anja Bischoff (rechts) und Hubert Maisenbacher (dahinter) von IMO und Lehrer Lutz Kiebelstein (links). (rol)

Weiterlesen

„Wichtige Perspektiven“

Rund 90 Jugendliche informieren sich bei Ausbildungsbörse in der Heynlinschule

Nico Roller

Mit ihren Laufkarten in der Hand steuern sie zielsicher einen Tisch nach dem anderen an, setzen sich und beginnen, mit ihrem Gegenüber über die berufliche Zukunft zu reden: Rund 90 Neunt- und Zehntklässler der Steiner Heynlinschule informieren sich bei einer Ausbildungsbörse bei den zehn Firmen und Dienstleistern, die ihre Stände in der Aula aufgebaut haben. Alle sind Bildungspartner der Schule. Ein Konzept, das die beiden Schülerinnen Aurora und Michelle gut finden: Viele Berufsbilder seien an einem Platz vereint, sagen die 15-Jährigen, die nach dem Abschluss nicht gleich eine Ausbildung beginnen, sondern sich zuerst schulisch weiterbilden wollen. Auch Julian hat schon eine Vorstellung davon, was er nach der Schule machen will: entweder im IT-Bereich oder in der metallverarbeitenden Industrie tätig werden. Der 16-Jährige sagt, er kenne sich gut mit dem Computer aus und interessiere sich so sehr für Mathe, dass er darin eine Eins habe. 

Der Förderverein der Heynlinschule zeigte sich großzügig und sorgte fürs leibliche Wohl.

Weiterlesen

Schulbustraining mit der Polizei

F. Ziemer

Die Klasse 5 bekam am 23.10.18 Besuch von der Polizei aus Pforzheim. Die beiden Polizisten Herr Nonnenmann und Herr Merkle zeigten den Fünftklässlern zunächst in Bildern und Videos, welches Verhalten beim Busfahren richtig und falsch ist. Anschließend ging es raus in die Kälte, denn vor der Schule wartete bereits ein Südwestbus auf uns, um das theoretisch Gelernte gleich praktisch ausprobieren zu dürfen.

Zunächst stoppten wir die Zeit, wie lange wir brauchen, um mit Drängeln und Schubsen in den Bus zu kommen. Im Anschluss daran wiederholten wir das Ganze, jedoch geordnet in einer Reihe stehend und bemerkten, dass wir so schneller auf den Plätzen im Bus sitzen. Wir haben auch die Ausstattung des Busses sowie die Sicherheitsregeln während des Fahrens besprochen. Alle unsere Fragen wurden geduldig von der Polizei beantwortet.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Herrn Nonnenmann und Herrn Merkle sowie bei unserem Busfahrer vom Südwestbus bedanken. Es hat uns viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt.

Integration durch Identitätsfindung

Alber/ Mühlschlegel

Mit ihrem beispielhaften Projekt „Mode als globales Kommunikationsmittel“ gelingt der Heylinschule Stein eine vorbildliche Integration von fünfzehn jugendlichen Flüchtlingen aus fünf Nationen.

Die Jungen und Mädchen aus Mazedonien, Kasachstan, Afghanistan, Syrien und dem Irak haben teilweise furchtbare Dinge erlebt. Krieg, Zerstörung und Tod mussten sie vor und während ihrer Flucht in ihrem jungen Leben bereits schon ertragen. Das Trauma zu durchbrechen und in ihrer neuen Heimat Deutschland wirklich und wahrhaftig anzukommen fällt schwer.

Stolz posierten die Nachwuchsdesigner mit ihren T-Shirts. Die fünfzehn Flüchtlingskinder freuten sich mit Konrektorin Stefanie Mühlschlegel und Modedesignerin Eva Vogt mit den Spendengebern Teilmarktleiter Michael Schäfer und Geschäftsstellenleiterin Dorit Stumpe von der VR Bank Enz plus

Durch Zufall traf Konrektorin Stefanie Mühlschlegel von der Heylinschule Stein vor knapp einem Jahr auf die Pforzheimer Designerin Eva Vogt. Die beiden kreativen Frauen waren sich sofort einig, dass für die Integration junger Menschen, die aus Krisengebieten nach Stein kommen, etwas getan werden muss. Das Projekt „Mode als globales Kommunikationsmittel“ wurde in kürzester Zeit und mit viel Herzblut aus der Taufe gehoben. Als Sponsor fand der Förderverein der Grund- und Werkrealschule Stein mit der VR Bank Enz plus schnell einen bereitwilligen Partner. Teilmarktleiter Michael Schäfer und Geschäftsstellenleiterin Dorit Stumpe waren sofort begeistert von der Idee und unterstützten das Kunstprojekt deshalb gerne mit 350 Euro. Weiterlesen

Klasse 5 auf dem Kartoffelacker

F. Hamann

Wie bereits in den letzten Jahren, stellte Herr Hauser, Landwirt aus Eisingen, auch in diesem Jahr der 5. Klasse ein Stück seiner Ackerfläche für den Anbau von Kartoffeln zur Verfügung, die dann im Herbst geerntet und verkauft werden, damit die Klassenkasse etwas gefüllt wird.

Zunächst fuhr die Klasse 5 mit Herrn Flohr und Frau Hamann mit dem Bus nach Eisingen, wo uns Herr Hauser mit seinem Traktor bereits erwartete. Auf dem Hänger ging es dann etwas ruckelig, aber mit bester Laune zum Acker. Weiterlesen