Werkrealschule

Integration durch Identitätsfindung

Alber/ Mühlschlegel

Mit ihrem beispielhaften Projekt „Mode als globales Kommunikationsmittel“ gelingt der Heylinschule Stein eine vorbildliche Integration von fünfzehn jugendlichen Flüchtlingen aus fünf Nationen.

Die Jungen und Mädchen aus Mazedonien, Kasachstan, Afghanistan, Syrien und dem Irak haben teilweise furchtbare Dinge erlebt. Krieg, Zerstörung und Tod mussten sie vor und während ihrer Flucht in ihrem jungen Leben bereits schon ertragen. Das Trauma zu durchbrechen und in ihrer neuen Heimat Deutschland wirklich und wahrhaftig anzukommen fällt schwer.

Stolz posierten die Nachwuchsdesigner mit ihren T-Shirts. Die fünfzehn Flüchtlingskinder freuten sich mit Konrektorin Stefanie Mühlschlegel und Modedesignerin Eva Vogt mit den Spendengebern Teilmarktleiter Michael Schäfer und Geschäftsstellenleiterin Dorit Stumpe von der VR Bank Enz plus

Durch Zufall traf Konrektorin Stefanie Mühlschlegel von der Heylinschule Stein vor knapp einem Jahr auf die Pforzheimer Designerin Eva Vogt. Die beiden kreativen Frauen waren sich sofort einig, dass für die Integration junger Menschen, die aus Krisengebieten nach Stein kommen, etwas getan werden muss. Das Projekt „Mode als globales Kommunikationsmittel“ wurde in kürzester Zeit und mit viel Herzblut aus der Taufe gehoben. Als Sponsor fand der Förderverein der Grund- und Werkrealschule Stein mit der VR Bank Enz plus schnell einen bereitwilligen Partner. Teilmarktleiter Michael Schäfer und Geschäftsstellenleiterin Dorit Stumpe waren sofort begeistert von der Idee und unterstützten das Kunstprojekt deshalb gerne mit 350 Euro. Weiterlesen

Klasse 5 auf dem Kartoffelacker

F. Hamann

Wie bereits in den letzten Jahren, stellte Herr Hauser, Landwirt aus Eisingen, auch in diesem Jahr der 5. Klasse ein Stück seiner Ackerfläche für den Anbau von Kartoffeln zur Verfügung, die dann im Herbst geerntet und verkauft werden, damit die Klassenkasse etwas gefüllt wird.

Zunächst fuhr die Klasse 5 mit Herrn Flohr und Frau Hamann mit dem Bus nach Eisingen, wo uns Herr Hauser mit seinem Traktor bereits erwartete. Auf dem Hänger ging es dann etwas ruckelig, aber mit bester Laune zum Acker. Weiterlesen

Neue Ausstattung für Schul-Sanis

DRK Kreisverband Pforzheim-Enzkreis e.V.

Ein “Starter-Kit” mit dem wichtigsten Rüstzeug für Erste-Hilfe hat die Barmer GEK an den Schulsanitätsdienst der Heylinschule in Stein übergeben. Die Ausbildung der jungen Ersthelfer ab der fünften Klasse hat die Lehrerin Franziska Hamann im Schuljahr 2016/2017 mit Unterstützung von Sandra Scheible des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis übernommen. Mit im Team ist zudem die Lehrerin Bettina Stahl, die ebenfalls eine entsprechende Erste-Hilfe-Ausbildung absolviert hat. Die „Sani-AG“ trifft sich ein- bis zweimal im Monat, und im Notfall werden die Mitglieder von Lehrern oder per Durchsage alarmiert. „Damit im Schulhaus jeder weiß, wer zum Sanitätsteam gehört, wurde ein Aushang mit Fotos und Namen der Schüler gestaltet, das in der Aula, im Sekretariat und im Lehrerzimmer aushängt“, sagt Hamann. Zusammen mit ihrer Kollegin und den Kindern freute sie sich, als Regionalgeschäftsführer Timo Fahrer als Vertreter der Barmer GEK nach Stein kam, um der Sani-Gruppe eine professionelle Ausstattung für ihre Arbeit zu übergeben.

Ziel der Kampagne ist, möglichst viele Schüler zu Schulsanitätern auszubilden, um so für mehr Sicherheit an den Schulen zu sorgen. Im Bundesdurchschnitt erleidet etwa jeder elfte Schüler/in einen Schulunfall. “In so einem Fall muss schnell gehandelt werden. Unwissenheit und Unsicherheit bei der Erste-Hilfe-Leistung führen häufig dazu, dass entweder gar nicht oder zu spät geholfen wird”, weiß Fahrer. “Durch die Ausbildung zum Schulsanitäter werden die Schüler in die Lage versetzt, für eine sachgerechte Versorgung des Verletzten am Unfallort zu sorgen. Darüber hinaus lernen sie Verantwortung zu übernehmen”, sagt Scheible.

Weitere Informationen zum Schulsanitätsdienst gibt es bei Sandra Scheible per Mail an schulsanitaetsdienst@drk-pforzheim.de

Quelle: DRK Kreisverband Pforzheim-Enzkreis e.V.

Schulsanis 2017/2018

F. Hamann

Auch im Schuljahr 2017/2018 werden in der Werkrealschule wieder Schulsanis ausgebildet, die im Ernstfall anderen Menschen helfen können. Unsere Ersthelfer/innen sind aus den Klasse 6a und 7.

Die hilfsbereiten Schüler/innen treffen sich an verschiedenen Nachmittagsterminen, um sich neues Wissen rund um die Erste Hilfe anzueignen und zu üben, damit sie im Notfall oder bei Schulveranstaltungen ihre Mitschüler/innen erstversorgen können.